Samstag 7. November 2020


Selig, die hungern und dürsten nach Gerechtigkeit, denn sie werden satt werden.

Diese Seligpreisung trifft besonders in diesen Tagen in den USA das Erleben der Menschen. Beide Lager reklamieren Gerechtigkeit und haben entgegengesetzte Vorstellungen davon...

Gerechtigkeit wird oft sehr subjektiv betrachtet. Wenn wir heute dieses Wort gebrauchen, dann ist dies oft in Bezug zu Gesetzen, die wir missbraucht oder überschritten sehen.

In der Bibel bezieht sich das Wort Gerechtigkeit nicht auf ein Gesetz, sondern auf eine Beziehung - und vorrangig auf die Beziehung zu Gott hin betrachtet. 

Gottes Gerechtigkeit besteht darin, dass jeder Menschen das bekommt, was er zum Leben braucht - im ganzheitlichen und treffen Sinn.

Darum hat Gott uns Gebote gegeben, damit diese Gerechtigkeit konkret umgesetzt werden kann. Das dreifache Gebot der Liebe umschreibt ganz deutlich die "Gerechtigkeit Gottes: Liebe Gott von ganzem Herzen und liebe deinen Nächsten wie dich selbst.

Das jeder Mensch das hat, was er zum Leben braucht, das vermissen wir Menschen und die Sehnsucht danach ist demnach groß. 

Wie sieht es mit meiner Sehnsucht aus in diesem Bereich?

Bin ich im biblischen Sinn gerecht? Woran erkenne ich das?

Wie kann ich in der Gerechtigkeit wachsen?

Schönen Tag...



ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden