Donnerstag 5. November 2020


Selig, die Keine Gewalt anwenden, denn sie werden das Land erben.

So lauten Jesu Worte!

Wir wissen genau, dass Gewalt keine Lösung darstellt, weder im persönlichen Bereich des Lebens, noch im Leben der Völker und Gruppen...

Es ist wichtig, dass wir uns vor Augen führen, dass es hier nicht nur um die Körperliche Gewalt geht, sondern auch um die psychische Gewalt. Ein sehr treffendes aktuelles Beispiel stellen die ganzen Attentate in Europa dar.

Was hat diese körperliche Gewalt ausgelöst? Es war die psychische Gewalt durch die Karikaturen Mohammeds. Weder die eine noch die andere Gewalt ist gutzuheißen!

Vielleicht denken jetzt manche, dass es einen himmelweiten Unterschied gibt zwischen dem Einen und dem Anderen... Das kommt daher, dass wir es nur aus unserer Sicht betrachten. 

Wir sind gerufen, den Teufelskreis jeglicher Gewalt zu durchbrechen. Dazu ruft uns die Seligpreisung Jesu auf! Wenn wir das Erbe Jesu antreten wollen - als Christen - dann sind wir aufgefordert, kreativ andere Wege zu gehen als die der Gewalt. 

Es gilt, unseren Verstand einzuschalten, d.h. unser HERZ und unser DENKEN und uns nich von unseren Gefühlen leiten zu lassen. Wir müssen Weisheit gegen das Temperament einsetzen. 

Hier kann das GEBET eine HEILSAME WIRKUNG haben: das wir uns fragen, was Jesus wohl jetzt tun würde und dass wir um seine Kraft bitten, um in seinem Namen das Richtige zu tun.

Schönen Tag! 


ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden