Freitag 26.8 2011 -21.Woche

Das Gleichnis von den „10 Jungfrauen“, das uns nur im Matthäusevangelium überliefert wird, ist ein Aufruf zur  Wachsamkeit und passt in den Advent. Wachsam sein und bleiben, ,selbst wenn man schläft‘, d.h. eine innere Bereitschaft behalten, auf den entscheidenden wichtigen Zeitpunkt einzugehen, zu reagieren. Dies ist im Leben oftmals gefragt und sicher auch im Glauben, wenn wir gerade „nicht daran denken“ können oder wollen, was Gottes Wille ist. Fast am Ende der Ferienzeit kann dies uns einladen, auf die Zeichen in unserem Leben zu achten, wenn wir nun bald wieder die Aufgaben in Schulen, Vereinen und Pfarren angehen. Dass wir bereit sein, wenn wir gefragt sind.


ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden