Donnerstag 25.8 2011 -21.Woche Ludwig

Mit der gemeinsamen Wallfahrt der 3 deutschsprachigen Dekanate unseres Bistums nach Banneux geht die Pilgersaison langsam zu Ende. Viele Menschen machen sich auf den Weg, um bei Maria Kraft und Trost zu suchen und ihr die Anliegen anzuvertrauen, die sie beschäftigen. All dies in einer großen betenden Gemeinschaft, einige Stunden am Pilgerort. Dort lädt uns Maria, wie 1933 die Seherin, ein, unsere „Hände ins Wasser zu tauchen“. Eine einfache, kindliche Geste. Doch steckt viel Symbolik darin, denn sich beugen und beide Hände ins Wasser tauchen ist ein Zeichen des Vertrauen und der Hingabe. Wenn die Quelle dann Christus ist und das Wasser uns an die Taufe erinnert, dann erkennen wir: wir sind ganz hineingenommen in Christus und wir wollen dies auch und bekräftigen es, durch die schlichte Geste an der Quelle. Maria führt uns zu ihrem Sohn, und Er ist die Quelle aller Gnaden, darauf vertrauen wir.


ALFERSTEG
AMELSCHEID
ANDLER
ATZERATH
BREITFELD
CROMBACH
EIMERSCHEID
EITERBACH
GALHAUSEN
HEUEM
HINDERHAUSEN
HÜNNINGEN
LOMMERSWEILER
MACKENBACH
NEIDINGEN
NEUBRÜCK
NEUNDORF
NIEDER-EMMELS
OBER-EMMELS
RECHT
RÖDGEN
RODT
SCHLIERBACH
SCHÖNBERG
SETZ
ST.VITH
STEINEBRÜCK
WALLERODE
WEISTEN
WEPPLER
WIESENBACH

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden